Deshalb zu uns

Warum Sie Teil der Süwag werden sollten!

Kolleginnen beim Arbeiten
Kolleginnen beim Arbeiten

Warum Süwag?

5 gute Gründe bei uns zu arbeiten!

1. Umweltfreundlich und effizient

Strom, Erdgas, Wärme, Wasser: Energie ist unsere Aufgabe. Das bedeutet: Energie umweltfreundlich erzeugen, sicher verteilen – und gemeinsam mit unseren Kunden möglichst wenig davon verbrauchen. Ein Widerspruch? Nein. Auch Energieeffizienz und Energieeinsparung sehen wir als Teil unseres Geschäfts. Kurz und in einem Satz: Wir treiben die Energiewende voran und bringen Lebensqualität in die Regionen.

 

2. Work-Life-Balance

Sie erwarten eine Möbellieferung und wollen dafür keinen Urlaubstag opfern? Nutzen Sie die Möglichkeit von Zuhause zu arbeiten! Durch flexible Arbeitszeiten und moderne Arbeitsplatzmodelle ist Arbeit und Privatleben bei uns perfekt miteinander vereinbar.

 

3. Diversity

Vielfalt (er)leben und fördern!

Objektive und subjektive Unterschiede, wie Alter, Geschlecht und Herkunft oder Lebensstil, Religion und sexuelle Orientierung bedeuten eine bunte Mischung der Belegschaft in einem Unternehmen. Diese Vielfalt wird als Spiegel der Gesellschaft nicht nur toleriert, sondern wertgeschätzt. 

Nicht nur unserer Muttergesellschaft innogy SE liegt das Thema Diversity am Herzen. Weitere Informationen gibt es hier.

 

4. Familienfreundlichkeit

Vereinbarkeit von Familie und Beruf? Das gleicht heute häufig noch einem Hindernislauf. Deshalb unterstützen wir unser gesamtes Süwag-Team, diesen Spagat zwischen der Betreuung von Kindern, der Pflege von Eltern und der Ausübung des Berufslebens zu meistern. Eltern-Kind-Zimmer, kids@work Day, Kinder-Hochstuhl in unserer Frankfurter Kantine, Kinderlachen auf dem Flur – dies sind nur einige Beispiele wie wir Familienfreundlichkeit leben!

 

5. Gemeinsam für Deine Gesundheit

Die Gesundheit unseres Süwag-Teams liegt uns sehr am Herzen! Deswegen haben wir neben der Teilnahme an Sportevents wie Drachenbootregatta und Laufgruppen, sogar einen eigenen Betriebssportverein gegründet! So gehen wir gemeinsam fit in die Zukunft!

Erfahrungsberichte

Stefan Gumbert
Stefan Gumbert

Stefan:

„Was die Süwag gesundheitstechnisch/sportlich auf die Beine stellt ist wirklich sensationell. Wie komme ich zu dieser Aussage? In meiner langjährigen Vertriebstätigkeit habe ich sehr viele Unternehmen kennen gelernt – aber niemand konnte von so einem umfangreichen Angebot berichten. Gemeinsam mit dem Vorstand, Geschäftsführern und anderen Führungskräften schwitzen, das ist bei uns problemlos möglich. Ach ja, bin seit 18 Jahren bei der Süwag, ein empfehlenswerter Arbeitgeber.“

Maren Engelhardt
Maren Engelhardt

Maren:

„Die Vereinbarkeit von Beruf und Familie ist für mich sehr wichtig. Und ich kann sagen: Mit der Süwag als Arbeitgeber ist das kein Problem. Durch die flexiblen Arbeitszeiten, der Möglichkeit, im Home-Office zu arbeiten und das Verständnis meiner Vorgesetzten ist meine Work-Life-Balance ausgeglichen. Und das ist keine Selbstverständlichkeit - danke Süwag!“

Markus Krämer
Markus Krämer

Markus:

„Für mich ist das Zusammenspiel zwischen nachhaltig wachsen und eigenverantwortlich Handeln ein sehr wichtiger Baustein, der innerhalb der Süwag sehr gut funktioniert. Für mich gehört dazu aber auch das Neugierig bleiben, die Lust neues zu erlernen und neue Herausforderungen mutig anzugehen. Hierzu durfte ich in den letzten Jahren in verschiedenen bereichsübergreifenden Bereichen aktiv mitgestalten, was mich zum Thema modern führen bringt. Wer die Möglichkeiten zu wachsen bekommt, wird die Süwag nachhaltig unterstützen können und Begeisterung für seinen Arbeitgeber zeigen. So bleibt der Arbeitsalltag stets spannend.“

Ein Blick hinter die Kulissen gefällig?

Hier geht es zu unseren whatchado Videos.


Dann hier klicken und mehr erfahren!

Bei dem Format „5 Fragen an …“ stellen wir anhand von fünf Fragen eine Kollegin oder einen Kollegen aus der Süwag vor.

Als Projektingenieur bei der SGEW gehören zu seinem Aufgabengebiet die Projektentwicklung sowie die Projektabwicklung von unseren Süwag-QuartierKraftwerken. In der Rolle als Projektleiter beginnt Daniel Richters Arbeit beim Erstkontakt mit dem Kunden, geht über die Kalkulation und Angebotspräsentation, bis zur Ausführungsplanung, dem Bau der Anlage und endet bei der Fertigstellung und Übergabe.

Redaktion: Was gefällt Dir an Deiner Arbeit?

 

Daniel Richter: Meine Arbeit als Projektingenieur ist sehr vielseitig und abwechslungsreich. Ich kann meine Tagesabläufe eigenverantwortlich planen und gestalten. Außerdem bietet mir mein Job einen für mich optimalen Ausgleich von Arbeiten im Büro und draußen sein auf der Baustelle. Genau diese Dinge gefallen mir sehr.
Da ich bei meinen Projekten vom Erstkontakt mit dem Kunden, bis zur finalen Fertigstellung und Übergabe an den Anlagenbetrieb der erste Ansprechpartner bin, macht es mich froh, an dieser Stelle einen – wenn auch kleinen – Beitrag zum Gelingen der Energiewende beizutragen. Die Zusammenarbeit mit tollen Kollegen rundet das Ganze ab und trägt maßgeblich dazu bei, dass ich mich auf der Arbeit sehr wohl fühle.

 

Redaktion: Für was steht die Süwag für Dich?

 

Daniel Richter: Die Süwag ist für mich ein moderner und zuverlässiger Arbeitgeber. Sie ist nun seit knapp 10 Jahren mein erster und einziger Arbeitgeber und bis jetzt habe ich nicht das Bedürfnis, daran etwas zu ändern.

 

Redaktion: Wo trifft man Dich in Deiner Freizeit?

 

Daniel Richter: Meine Freizeit verbringe ich am liebsten draußen in der Natur. Das kann auf meinem Mountainbike im Wald, im Trikot auf dem Sportplatz oder auch bei verschiedenen Aktivitäten im Kreise meiner Familie sein.

 

Redaktion: Mit welchen Worten, Eigenschaften würdest Du Dich beschreiben?

 

Daniel Richter: Das ist immer eine schwierige Frage, aber ich denke, Freunde würden mich als zuverlässig, zuvorkommend und ausgeglichen beschreiben.

 

Redaktion: Mit welcher anderen Berufsgruppe würdest Du gerne für eine Woche Deinen Job tauschen?

 

Daniel Richter: Für eine Woche wäre ich gerne Pilot eines Airbus A380, da mich die Fliegerei und alles rund um den Flughafen schon immer fasziniert hat. Auf Dauer wäre das allerdings kein Job für mich. Als Pilot ist man sehr viel unterwegs und die dadurch wegfallende Zeit mit meiner Frau und meinem Sohn würde mir sehr fehlen.

Andere Bewerber interessierten sich auch für

Arbeiten mit Laptop, Smartphone und Block

Stellenangebote

Mehr erfahren

Lust statt Frust?

Unser Traineeprogramm

Mehr erfahren

Vier Azubis aus unterschiedlichen Ausbildungsberufen

Ausbildung

Mehr erfahren